Lilly's Art

EN

Zurück zur Kategorie Tischuhren.

Miniatur-Tischuhr

Neogotische Miniatur-Tischuhr

Bild vergrößern

Wien, erste Hälfte 19. Jahrhundert

Gehäuse
Perlmutt, feuervergoldete Bronzeapplikationen, Formensprache der Laxenburger Gotik
Zifferblatt
Bronze guillochiert und feuervergoldet
Werk
Zylindergang mit Unruhe und Feinregulierung
Höhe
16 cm

Diese Wiener Miniatur-Tischuhr  aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts besitzt ein feingliedriges Gehäuse aus Perlmutt mit aufwändigen Bronzeapplikationen in Matt- und Glanzvergoldung. Die Applikationen  in der Art eines Architekturzitates weisen die Formensprache der Laxenburger Gotik (ein neogotischer Stil geprägt von der Bauplastik der Franzensburg in Laxenburg/Niederösterreich) auf. Ein Paar guillochierter Säulchen mit Blattkapitellen und Fialen rahmt das zentrale Fronton, welches in drei Zonen aufgeteilt ist. Die untere Zone besteht aus durchbrochen gearbeitetem Maßwerk mit Vierpässen und Fischblasen. Darüber befindet sich das Zifferblatt mit vegetabilen Spandrillen mit Dreipässen. Die oberste Zone hat die Form eines mit Krabben und Kreuzblume besetzten Kielbogens mit durchbrochen gearbeitetem Maßwerk im Bogenfeld. Das Werk mit Zylindergang ist mit einer Unruhe als Gangregler ausgestattet.

Wir nutzen Cookies, um unser Angebot für Sie zu verbessern. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Verbleib auf dieser Seite und durch Anklicken von "OK" zu. Lesen Sie unsere Datenschutzhinweise...